Wediul-Logo

Geislinger Steige An der Geislinger Steige:
Eine Wanderung von Amstetten aus entlang der Geislinger Steige über den Ödenturm zur Burgruine Helfenstein führt in wenigen Stunden durch Natur pur mit mehreren "Schaufenstern" auf die Bahnlinie und Ausblick auf die Täler von Geislingen. Ein besonderes Erlebnis ist diese Tour an einem Morgen im Herbst. Von Geislingen aus erreicht man am Schluss den Ausgangsort Amstetten in wenigen Minuten mit der Bahn und sieht dabei die Wanderziele während der Fahrt nochmals.
Parkplatz beim Bahnhof Amstetten 
 Infos/Links: 
Wikipedia-Link Geislinger Steige | Geislingen | Ödenturm  |  Burgruine Helfenstein
Geislingen a.d. Steige  Website der Stadt
Amstetten  Website der Gemeinde
Wanderung Geislinger Steige 9km (+118m/-238m)
GPX-Track im ZIP-Archiv
 nach oben    lab down

Infoblock:
 Die Burg Helfenstein  war Stammsitz der Grafen zu Helfenstein, fiel 1382 als Pfand an die Reichsstadt Ulm und wurde 1552 in zweiten Marktgrafenkrieg von Ulm zurückerobert und anschließend von den Ulmer Truppen geschleift.
 Der Ödenturm  (einsame Turm) war zunächst Bestandteil der Burganlage Helfenstein und diente nach der Schleifung der Burg als Wachturm für die Stadt Geislingen. Feuer wurde von dort mit einer Glocke signalisiert. Der Turm wurde mehrfach vom Blitz getroffen. Einer seiner Türmer wurde sogar vom Blitz getötet.

 top

 Bildergalerie:   zur Rundwanderung am Argenzusammenfluss